29. März 2012

Schiffverkehr / Ernst-August-Schleuse


Regionalausschuss                                                            Drucksache 20/039/12
Wilhelmsburg / Veddel

20. Wahlperiode                                                                                      30.03.2012



                                      Antrag


der Mitglieder Christine Wolfram, Stefan Dührkop, Olaf Harms und Manfred Schubert
(DIE LINKE) vom 29.03.2012



Betr.: Schiffverkehr / Ernst-August-Schleuse

Ein reibungsloser Schiffverkehr muss beim Durchschleusen der neu fertiggestellten Ernst-August-Schleuse gewährleistet werden. Bisher sieht es so aus, dass dies nicht umgesetzt wird.

Ein Festmachen der Schiffe wäre durch die viel zu dicken Poller vor der Schleuse nicht möglich. Deshalb müssten die Schiffe bei laufendem Motor hin und her manövrieren, bis das Schleusentor geöffnet wird. Bei einem falschen Manöver könnte ein Schiff einen Poller rammen, oder an`s Ufer gedrängt werden. Auch träge das permanente Laufen der Motoren nicht zur Schonung der Umwelt bei.

Damit ein umweltfreundlicher und sicherer Schiffverkehr ermöglicht wird, ist eine Sicherungsmaßnahme unbedingt erforderlich, z.B. das Anbringen von Lichtgitterrosten an den Pollern. Dadurch entsteht die Möglichkeit, Schiffe anzuleinen bevor sie in die Schleuse fahren.

Der Regionalausschuss Wilhelmsburg/Veddel möge beschließen:


  1. Die Verwaltung wird aufgefordert, bei der HPA das Anbringen von Lichtgitterrosten an den Pollern beidseitig der Ernst-August-Schleuse einzufordern.

Quelle: http://www.linksfraktion-hamburg-mitte.de/politik/regionalausschuesse/wilhelmsburgveddel/details/browse/6/artikel/schiffverkehr-ernst-august-schleuse/