28. Mai 2012

Baumfällungen und Rückschnitte


Regionalausschuss                                                               Drucksache 20/XXX/12
Wilhelmsburg / Veddel

20. Wahlperiode                                                                                        .05.2012



                                       Antrag


der Mitglieder Christine Wolfram, Stefan Dührkop, Olaf Harms und Manfred Schubert
                                           (DIE LINKE) vom 28.05.2012


Betr.: Baumfällungen und Rückschnitte

In der jüngeren Vergangenheit gab es auf der Insel ganz extrem viele Baumfällungen. Das geschah im Auftrag der IBA, der igs, der Verwaltung, der örtlich ansässigen Gewerbebetriebe und von privaten Grundbesitzern. Zusätzlich wurden im gleichen Zeitraum viele weitere Bäume zum Teil ganz massiv zurück geschnitten, was offiziell alle drei bis fünf Jahre geschieht.

Alles in Allem ist ein ziemlich großer Wald gefällt worden, der zwar teilweise auf der Insel ausgeglichen wird, aber es dauert viele Jahrzehnte bis diese Bäume als wirklicher Ausgleich im Verhältnis eins zu eins angesehen werden können.

Die Vorbereitungen von IBA und igs befinden sich alle in der Umsetzungsphase und weitere Fällanträge sind nicht unbedingt zu erwarten.
 

Der Regionalausschuss Wilhelmsburg/Veddel möge beschließen:


  1. Die Verwaltung wird aufgefordert, keine weiteren Fällgenehmigungen für IBA und igs zu erteilen,

  2. selbst nur in Ausnahmefällen, z.B. aus Sicherheitsgründen Bäume zur Fällung frei zu geben,

  3. den Rückschnitt von Bäumen nur noch unter sicherheitsrelevanten Aspekten vornehmen zu lassen.
    Es gibt keine Notwendigkeit, dies alle fünf Jahre zu machen.


Quelle: http://www.linksfraktion-hamburg-mitte.de/politik/regionalausschuesse/wilhelmsburgveddel/details/browse/6/artikel/baumfaellungen-und-rueckschnitte/