5. November 2012

Beleuchtung zwischen Quellenweg und Hammer Straße


RA Hamm/Horn/Borgfelde/Rothenburgsort
Der Bezirksversammlung
HAMBURG-MITTE                                                                                      Drucksache 20/44/12
    
                                                                                                                             05.11.2012

                                             Antrag


der Abgeordneten Marion Fisch, Sandra Clemens, Jan-Peter Klöckner und Fraktion (DIE LINKE) vom 5.11.2012


Beleuchtung zwischen Quellenweg und Hammer Straße

Der Weg östlich der Fußgängerbrücke, die zwischen der Hammer Straße und dem Quellenweg, an der Grenze der Stadtteile Hamm und Marienthal, über die Güterbahnlinie führt, ist in der Dunkelheit mangelhaft beleuchtet.

Für die querenden Fußgängerinnen und Fußgänger – dazu gehören die anliegenden Bewohnerinnen und Bewohner sowie die Schülerinnen und Schüler bzw. Lehrerinnen und Lehrer des Bildungszentrums Hören und Kommunikation in der Hammer Straße 124 – würde die Installation mindestens einer weiteren Lampe eine deutliche Verbesserung der Wegesituation bedeuten. Dies gilt auch für die Zeit nach der seit längerem geplanten Verlegung der Schule.

Der Regionalausschuss möge daher beschließen:

Die Verwaltung wird gebeten zu prüfen, ob der Fußweg am Parkplatz und an der Schule kurzfristig mit einer weiteren Lampe versehen werden kann und ob auf dem Parkplatz selbst eine weitere Lampe aufgestellt werden kann. In die Prüfung sollte auch die Frage einbezogen werden, ob die bestehenden, eher lichtschwachen Pilzleuchten auf dem Schulgelände gegen Kofferleuchten ausgetauscht werden können, wie sie z.B. 2011 am Morahtstieg angebracht wurden. Außerdem sollte dabei berücksichtigt werden, dass die Verbesserung der Beleuchtung auch nach der Verlegung der bestehenden Schule und ggf. neuen Verwendung des Schulgebäudes für die Fußgängerinnen und Fußgänger nutzbar ist.