Zur Zeit wird gefiltert nach: Soziales

26. Januar 2016

Opposition wirkt: Mehr Tagesaufenthaltsmöglichkeiten für Obdachlose am Wochenende



In der letzten Bezirksversammlung am 21.1.2016 hat DIE LINKE Bezirksfraktion Hamburg Mitte einen Antrag eingebracht, in dem sie forderte, dass im Rahmen des Winternotprogramms zusätzliche Tagesaufenthaltsangebote für Obdachlose an den Wochenenden geschaffen werden. An den Wochenenden sind viele Anlaufstellen tagsüber geschlossen. Die Bezirksfraktion verweist unter anderem auf die Online-Petition von Hinz & Kunzt, die bis zum 13. 01. von über 56.000 Menschen unterstützt wurde.

Angesichts der extrem kalten Tage in den ersten Januarwochen sah DIE LINKE schnellen Handlungsbedarf und hoffte auf eine zügige Beschlussfassung. Die Mehrheitsfraktionen sahen die Dringlichkeit wohl nicht im gleichen Maße gegeben, denn sie überwiesen den Antrag in den
Ausschuss für „Soziales, Inklusion und Sport“. Nach der Sitzung raunte ein Angeordneter der SPD gar, er freue sich, dass er wieder einen Antrag der LINKEN im Ausschuss habe, den er dann ablehnen könne. Doch da hat er die Rechnung ohne den Wirt, seiner Bürgerschaftsfraktion gemacht. Wie der Senat in einer Pressemitteilung am 22.1. verlauten ließ, sollen die Tass Bundestraße und das Herz As im wöchentlichen Wechsel am Wochenende tagsüber geöffnet sein. Zusätzlich soll eine neue Tagesaufenthaltsstätte von fördern und wohnen in Hammerbrook an den Start gehen.


Christine Detamble-Voss, Mitglied der LINKEN-Fraktion im Ausschuss für Soziales, Inklusion und Sport: „ Wir freuen uns, dass der Senat noch vor der nächsten Ausschuss-Sitzung handelt und dass Obdachlose am Sonnabend und Sonntag mehr Anlaufstellen haben, wo sie sich am Tage aufhalten können.“


Rückfragen an Christine Detamble-Voss