16. März 2012

Zwischenstand der Maßnahmen im Hammer Park/Auswirkung auf die Nutzbarkeit


Bezirksversammlung
HAMBURG-MITTE                                                                   Drucksache A 20/29/12
                                                                                                             16.03.2012


                                  Kleine Anfrage


der Abgeordneten Sandra Clemens, Bernhard Stietz-Leipnitz, Olaf Harms, Christine Detamble-Voss, Renate Hercher-Reis (DIE LINKE.) vom 07.03.2012


                   und Antwort des Bezirksamts


Betr.: Zwischenstand der Maßnahmen im Hammer Park/Auswirkung auf die Nutzbarkeit


Mit dem 2008 beschlossenen Sonderinvestitionsprogramm Hammer Park“ wurde eine nachhaltige Verbesserung der Grünanlage für die BesucherInnen in Aussicht gestellt. Unter anderem wurden in den Spielplatz, den neuen Eingang Südost mit der Mehrgenerationenfläche, den Brunnengarten und die Entschlammung des Teiches erhebliche Mittel investiert. Eine Anfrage der LINKEN 2008 (Drucksache 19/21/10) nach den Kosten ergab:
„Die Kosten der bisher durchgeführten und begonnenen Maßnahmen belaufen sich auf insgesamt 293.000,00 €.“ Weiter heißt es dort: „Der investive Förderfonds Bezirke, in den der Sonderinvestitionsfonds im Jahr 2009 geflossen ist, weist derzeit noch Mittel in Höhe von 112.759,89 € auf, die zur Beschlussfassung zur Verfügung stehen. Eine genaue Ausweisung der Mittel des ursprünglichen Sonderinvestitionsfonds ist nicht möglich.“
Das Gesamtbild, das der Park Anfang 2012 bietet, zeigt jedoch, dass durch die erfolgten Eingriffe in relevanten Teilen die verbesserte Nutzbarkeit des Parks für Erholung und Rückzug in „Stadtnatur“ nicht eingetreten, vielmehr eine Verschlechterung zu beobachten ist. Im Februar 2012 hat es wieder umfangreiche Fällmaßnahmen von Sträuchern und Bäumen gegeben, die bei den Anwohnerinnen und Anwohnern für Unmut sorgen. (Wochenblatt 22.Februar 2012: „Bangen um den Hammer Park. Radikale Abholzung verunsichert Bürger“)
In den Fälllisten des Bezirks wurden die Fällmaßnahmen im Hammer Park bisher nicht aufgeführt.


Vor diesem Hintergrund fragen wir die Verwaltung:

1. Die starke Auslichtung des Baum- und Strauchbestandes, die besonders auch die an die verkehrsreichen Straßen Sievekingsallee und Caspar-Voght-Straße angrenzenden Bereiche betrifft, führt dazu, dass der Straßenlärm bis in die Mitte des Parks vordringt und somit die Ruhezonen entfallen. Wie soll die erhebliche Einschränkung der Nutzung ausgeglichen werden?

Im Park wurde nicht ausgelichtet. An der Sievekingsallee fiel am 06.01.12 eine Roteiche ohne Fremdeinwirkung (auch kein starker Wind) um. Dieser Baum hatte einen massiven Pilzbefall. Gleiches gilt für eine Buche, die am Sportplatz auf den Hammer Steindamm fiel. Hier konnten sich zwei Passanten gerade noch in Sicherheit bringen. In beiden Fällen entstand kein Sach- und Personenschaden. Am Rodelhügel wurde eine Roteiche gefällt. Diese hatte Stammrisse und keine Standsicherheit mehr. Am Fahrenkamp wurden 3 Pappeln gefällt. Auch diese waren nicht mehr standsicher.


2. Auch angrenzend an den Sportplatz wurden starke Auslichtungen vorgenommen, sodass Flutlicht und Lautsprecherdurchsagen zu Tieren und Parkbesuchern vordringen: Welche Maßnahmen sind zur Behebung dieser Beeinträchtigung geplant?

Am Sportplatz wurden eine Pappel und eine Flügelnuss gefällt, die auch gefährdet waren.


3. Der Bolzplatz ist nicht mehr durch Bewuchs von der Liegewiese optisch und akustisch getrennt. Dafür befinden sich im Maschendraht noch zahlreiche Astreste. Ist deren Entfernung vorgesehen, und sind Ersatzpflanzungen in Richtung Liegewiese geplant?

Durch Verwitterung werden sich die Astreste im Zaun im Laufe der Zeit von selbst lösen. Eine mechanische Entfernung wäre zu kostenintensiv und steht nicht im Verhältnis zum Aufwand.


4. Das Rondell ist durch Steine aufgefüllt worden und stellt eine Verletzungsgefahr v.a. für Kleinkinder dar: Ist dies als Dauer- oder als Übergangsmaßnahme geplant?

Bisher ist dem Bezirksamt keine Verletzung von Kindern durch die Steinschüttung bekannt. Der Aufenthaltsbereich im Rondell ist kein ausgewiesener Spielplatz. Die Gestaltung ist nach jetzigem Standpunkt dauerhaft vorgesehen.


5. Am See sind die stark gekürzten Eibenstümpfe zum Teil abgestorben – ist ein Ersatz für sie geplant?

Die Eiben wurden abgesägt. Sie werden wieder austreiben.


6. Ist bekannt, wie der im Winter 2011 aufgetretene Brand in der Weide am Weg zwischen Teich und Liegewiese entstanden ist, und ist eine Neuanpflanzung vorgesehen?

Bei dem Brand an der Weide handelt es sich um Brandstiftung. Eine Neupflanzung ist derzeit nicht vorgesehen.


7. Im ehemaligen Bachbett zwischen Teich und Spielplatz ist der Bewuchs (bis auf wenige Bäume) entfernt worden. Auch im restlichen Park ist das Unterholz zu großen Teilen dezimiert worden. Rückzugsmöglichkeiten für Kleintiere sind dadurch kaum noch vorhanden, und die biologische Artenvielfalt wird dadurch weiter eingeschränkt. Wie soll dieser Eingriff ausgeglichen werden?

Der Bewuchs wurde zurückgeschnitten. Dieser Rückschnitt erfolgt alle 3 -5 Jahre. Es wächst wieder nach.


8. Auf dem Spielplatz befindet sich seit mehreren Monaten eine mobile Toilette. Ist diese als Dauereinrichtung vorgesehen?

Diese Toilette ist eine vorübergehende Lösung. Nach einer dauerhaften Lösung wird zurzeit gesucht.


9. Im Heckengarten wurde die zweite Reihe der Buchenhecke zum Teil auf Hüfthöhe (~80 cm), zum Teil auf ca. 1,50 m Länge gekürzt: Was ist der Zweck dieser Maßnahme?

Die Hecke wurde zu hoch und zu breit. Sie ragte weit in den Gehweg. Von unten vergreiste die Hecke. Sie wächst wieder nach.


10. Der erhöhte Platz in der Schmuckanlage (zwischen den Tischtennisplätzen) stellt sich mit der halbhohen Restmauer, den mit Steinen aufgefüllten Beeten und kaum noch vorhandenem Schatten als wenig attraktiv dar. Welche Maßnahmen sind vorgesehen, um seine Nutzbarkeit wiederherzustellen?

Derzeit sind hier keine Maßnahmen vorgesehen.


11. Die Tischtennisplatten befinden sich in einem schlechten Zustand. Ist bis zum Frühjahr eine Reparatur vorgesehen?

Vorgesehen ist zumindest eine Tischtennisplatte zu erneuern.


12. Bei der Tischtennisanlage am Hochplateau mit Blick auf die Frauenstatue wurden die Bänke entfernt. Ist Ersatz geplant?

Die Bänke werden ersetzt, sobald Mittel dafür verfügbar sind.


13. Am Eingang Sievekingsallee/Ecke Hammer Steindamm sind alle Bänke abgebaut worden. Ist ein Ersatz geplant? Ist vorgesehen, den Beetbewuchs und die schadhaften Beetkanten zu erneuern und den Eingangsbereich ansprechender zu gestalten?

Sockel und Beläge der Bänke wurden von Unbekannten zerstört. Die Beete werden im Rahmen unserer Möglichkeiten instandgesetzt, eventuell auch entfernt.


14. Sind die im Sonderinvestitionsplan Hammer Park vorgesehenen Mittel inzwischen aufgebraucht worden und wie stellt sich die weitere Unterhaltung und Finanzierung des Hammer Parks dar?

Die Mittel sind aufgebraucht. Die weitere Unterhaltung wird aus den laufenden Unterhaltungsmitteln finanziert.


15. Soll die in Prüfung befindliche Volleyball-Anlage noch errichtet werden oder wurden diese Pläne mittlerweile verworfen?

15. a Wenn ja, wo soll diese Volleyball-Anlage entstehen und mit welchen Mitteln soll sie betrieben werden?

Nach derzeitigem Sachstand ist die Umsetzung einer Volleyball – Anlage im Hammer Park oder aber auch im Bereich des Sportstadions und der angrenzenden Vereinsanlagen nicht möglich, da keine geeigneten Flächen zur Verfügung stehen.