Zur Zeit wird gefiltert nach: Anträge

Anfragen und Anträge

20. November 2017 Anträge

Lärm- und Abgasschutz nicht nur für besser-Betuchte - Tempo 30 und Durchfahrtsbeschränkungen gebührenfrei prüfen

Nach Angaben des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) haben rund 340 Bürger_innen mit Hilfe eines Internet-Tools Anträge auf verkehrsbeschränkende Maßnahmen in ihren Wohnstraßen gestellt. Begründet sind diese Anträge mit dem Schutz der Gesundheit der Anwohner_innen. Nachdem die Anträge bis zu 9 Monate nicht bearbeitet wurden verschickte die... Mehr...

 
9. Mai 2017 Anträge

Info-Veranstaltung zu G20 für St. Georg

Der G20-Gipfel steht vor der Tür und viele BewohnerInnen St. Georgs sind verunsichert, welche Sicherheitsmaßnahmen und Einschränkungen ihres täglichen Lebens während dieser Zeit auf sie zukommen. So kursieren zwar viele Gerüchte über mögliche Sicherheitszonen rund um betroffene Hotels, die Sperrung des Hauptbahnhofes oder gar Ausgangssperren für... Mehr...

 
13. Dezember 2016 Anträge

Soziales Gesamtkonzept Hauptbahnhof

Seit Jahren, wenn nicht gar Jahrzehnten, gibt es eine intensiv-geführte Debatte um den Hamburger Hauptbahnhof. Dabei wird immer wieder ins Feld geführt, dass auf dem Gelände für mehr Sicherheit und Sauberkeit gesorgt werden müsse, um das subjektive Sicherheitsgefühl der Reisenden zu stärken. Die Personen, die dabei im Zentrum stehen, sind... Mehr...

 
13. Dezember 2016 Anträge

Erläuterungstafel für Frenssen-Haus

In der Ferdinandstraße 6 befindet sich das sogenannte „Frenssen-Haus“ – ein Bürogebäude nahe der Binnenalster, welches unter Denkmalschutz steht. Das Gebäude mit dem gut sichtbaren Außenschriftzug „Frenssen Haus“ wurde nach dem Dichter Gustav Frenssen benannt und ist in Privatbesitz. Im Eingangsbereich des Hauses ist eine Gedenktafel mit dem... Mehr...

 
12. Dezember 2016 Anträge

Drogenkonsumraum mit medizinischer Versorgung auf St. Pauli

Vor drei Jahren hat sich aus einer Stadtteilvollversammlung aus St. Pauli eine Drogen-AG gegründet. Anlass war das Gefühl von Anwohnerinnen und Anwohnern, dass die Situation der Drogenszene im Stadtteil neue Formen angenommen hat, die auch als weitere Belastung für den Stadtteil empfunden wurden. Vor allem ein deutlich verstärkter Konsum von... Mehr...

 
19. September 2016 Anträge

Quartiersfonds dem Bedarf wirklich anpassen!

Um Integration zu ermöglichen und zu befördern, haben die Regierungsfraktionen mit der Drucksache 21/2550 in einem 25-Punkteprogramm zur Entwicklung und das praktische Leben der neuen Quartiere zur Flüchtlingsunterbringung besonders zu unterstützen benannt und beschlossen. Aus dem Beschluss: „ Ein Baustein sollte zudem eine passgenaue und... Mehr...

 
6. September 2016 Anträge/Haushalt

Stadtteilkultur stärken – erforderliche Mittel bereitstellen

Die Bezirksversammlung Hamburg Mitte hat am 19.11.2015 (Ds 21-1571) einstimmig beschlossen, einen Ausgleich für die Kostensteigerungen im Bereich der Stadtteilkultur sowie die Ermöglichung neuer stadtteilkultureller Aktivitäten zu fordern. Nunmehr liegt folgende Planung für den Doppelhaushalt 2016/17 vor: Abschnitt 4.2 Zuweisungen aus dem... Mehr...

 
22. Juni 2016 Anträge

Flakbunker auf dem Heiligengeistfeld an der Feldstraße

Der Flakbunker wurde 1942/43 von über 1.000 Zwangsarbeitern innerhalb von 300 Tagen errichtet. Dieses letzte Mahnmal seiner Art gegen Krieg und Verfolgung muss in seinem Zweckcharakter erhalten werden. Wir stimmen dem Denkmalrat zu, der im Hamburger Abendblatt vom14.6.2016 wie folgt zitiert wird: „… das Projekt einer Aufstockung und Begrünung... Mehr...

 
26. Mai 2016 Anträge

Bürgerbeteiligung im Rahmen des Projektes Stromaufwärts an Elbe und Bille

Der Stadtteilrat Rothenburgsort ist zunehmend beunruhigt über den Verlauf der Bürgerbeteiligung im Rahmen des Projektes Stromaufwärts an Elbe und Bille. Nicht akzeptabel ist, dass die betroffene Bevölkerung und ihre Sprecher bei der Konzeptentwicklung lediglich mit der Darlegung von Ergebnissen abgespeist werden sollen. So ist insbesondere die... Mehr...

 
22. April 2016 Anträge

Ehrung des Ehrenamtes geht auch ohne edles Ambiente

Der Bürgerpreis im Bezirk Mitte feiert dieses Jahr seinen 10. Geburtstag. Ein Grund zum Feiern möchte man meinen. Doch seit Auflegung dieses Preises wurden Gelder in Höhe von 150.000 € dafür ausgegeben, Veranstaltungen an Prestigeorten abzuhalten, aber nur 50.000 € dafür genutzt, das Ehrenamt zu würdigen und diese mit dem Geld zu unterstützen. Mehr...

 

Treffer 1 bis 10 von 78