Die bewundernswerte Großzügigkeit von igs-Managern.

Foto: Renate Hercher-Reis

Jetzt ist es raus: Die Wilhelmsburger_innen erhalten jede_r 2 Freikarten für den Parkbesuch der igs 2013.


Nein, nicht wie Sie denken. Es sind nicht zwei Freikarten in der Woche. Auch nicht zwei Freikarten im Monat. Es ist gedacht für die gesamte Zeit der Ausstellung. Also April 2013 bis September 2013. Seit 2009 kann keine Wilhelmsburgerin und kein Wilhelmsburger mehr im Park an der Mengestraße spazieren gehen, im Sommer grillen oder ganz einfach auf der Parkbank sitzen um ein wenig zu lesen. Denn der Park ist seit diesem Zeitpunkt eingezäunt. Gearbeitet wurde zu Anfang wenig. Jedenfalls sah man selten irgendwelche arbeitenden Menschen im Park. Im Moment reißt man bereits vorgenommene Arbeiten wieder ab.


Und nach dem Ende der Ausstellung im September 2013 müssen die Wilhelmsburger Bürger_innen auch erst wieder abwarten, bis Teile der wunderschön angelegten künstlichen Gärten wieder abgebaut werden. Erst dann können sie ihren Bürgerpark, der nach der Abholzung Unmengen großer Bäume dann viel schöner sein soll, wieder betreten. Da ist es doch sehr generös von den Herren der igs, den Menschen zwei Mal zu erlauben, ihren Park zu betreten.


Renate Hercher-Reis, Abgeordnete aus Wilhelmsburg